Standpunkte

Juli 2015

UWG Selm e.V. stellt keinen Bürgermeister – Kandidaten

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Selm (UWG) wird bei der diesjährigen Bürgermeisterwahl am 13.09. keinen eigenen Kandidaten aufstellen. Auch wenn wir sicher waren, eine geeignete Persönlichkeit zu präsentieren, so mussten wir nach zahlreichen Gesprächen letztlich dennoch feststellen, dass aus den unterschiedlichsten Gründen niemand aus den eigenen Reihen bereit war, zu kandidieren. Wir bedauern dieses ausdrücklich, weil wir überzeugt sind, dass ein unabhängiger Bürgermeister für Selm viele Vorteile bieten würde. Aber nach der Mitteilung der CDU – dieses Vorgehen war im übrigen bereits im Wahljahr 2014 zwischen der SPD und CDU ausgehandelt - die Kandidatur von Bürgermeister Löhr zu unterstützen, ist klar, dass durch das Zusammengehen der sogenannten Volksparteien kein anderer Kandidat eine echte Chance auf einen Wahlsieg hat. Ein Schattengefecht eines UWG-Kandidaten, nur damit ein Gegenkandidat auf dem Wahlzettel erscheint, das kann die UWG nicht befürworten und dafür stand auch keiner unserer Favoriten zur Verfügung.
Auch wenn wir mit dem jetzigen Bürgermeister Mario Löhr vertrauensvoll und durchaus konstruktiv zusammenarbeiten, gibt es natürlich immer wieder Entscheidungen, die er allein mit der Verwaltung oder im Schulterschluss mit der GroKo gefällt hat und die wir als wachsame und konstruktive Opposition nicht verhindern konnten. Deshalb schließen wir eine konkrete Wahlempfehlung ausdrücklich aus. Auch hier bleiben wir unabhängig und vertrauen unseren Wählern, die als mündige Bürger bei der Wahl wissen, wen oder wie sie zu wählen haben. Als gute Demokraten gehen wir aber davon aus, dass möglichst viele Selmerinnen und Selmer von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen werden. Auch wenn es bei nur einem Kandidaten bleibt, können alle Wähler ihre Zustimmung (Ja) oder auch Ihre Ablehnung (Nein) zum Ausdruck bringen. Wie groß die Akzeptanz des Bürgermeisters in der Bevölkerung ist, wird dann der Wahlsonntag zeigen.


Maria Lipke und Dr. Huber Seier

zurück zur Übersicht "Standpunkte"