Jetzt ereignet sich genau das, was zu vermuten war: Das Gebäude der Lutherschule wird abgerissen – und zwar so schnell, dass ein Bürgerrecht, das hier hätte zum Tragen kommen können noch rechtzeitig ausgehebelt werden konnte.

Da wird in einer Bürgerversammlung langatmig begründet, warum es keine Alternative für einen Abriss gibt – eigentlich eine Veranstaltung, in der Für und Wider erörtert werden sollten – und im Hintergrund rollen schon die Abrissbagger. Was ist das für ein Verständnis von gemeinschaftlicher Mitwirkung – eigentlich ein Ziel jeder Kommune.

Da hat vor 4 Jahren die UKBS eine Immobilie erworben, die nach Ratsbeschluss ihr charakterliches Aussehen behalten sollte. Es gab seither keinen Druck, weder von Rat noch Verwaltung, das Ziel des Immobilienerwerbs zeitnah umzusetzen. Die UKBS wird wissen, warum sie sich nicht regte. Preissteigerungen haben ihr glänzend in die Karten gespielt. Sie ist nur ein Unternehmen, das Profit über Bürgerempfinden setzt.

Deshalb ist der größte Schaden durch eine Politik der GroKo entstanden, die nicht fähig ist, ihre eigenen Beschlüsse durchzusetzen, sondern dann auch noch die Argumente der UKBS übernimmt, um dann schnell und ohne Öffentlichkeit von der Verwaltung gelenkte Beschlüsse zu fassen, die jeder Mitwirkung Hohn sprechen. So ein Verhalten steigert Politikverdrossenheit.

Peter Bredohl
sachkundiger Bürger der UWG-Fraktion im Rat der Stadt Selm

Ein Bürgerrecht wird ausgehebelt – Leserbrief von Peter Bredohl
Markiert in: