Im Juli 2018 beantragte die UWG-Fraktion zu überprüfen, ob es zweckmäßig und sinnvoll sei, die Spielplätze Danteweg und Stifterstraße in Bork bevorzugt zu sanieren. Begründet wurde der Antrag mit der Notwendigkeit für die Kinder des Neubaugebietes „Wohnquartier am Friedhof“ Spielflächen zur Verfügung zu stellen weil es dort keinen Spielplatz geben wird. Dieser Prüfauftrag wurde einstimmig vom Rat der Stadt Selm angenommen. Auch die CDU Bork stellte einen entsprechenden Antrag und teilte in einer Presseerklärung vom 27. Juli 2018, dass nach Ansicht der CDU die Spielplätze Danteweg und Stifterstraße in 2019 zu sanieren seien.

Im Spielplatzkonzept 2019 und 2020 fehlten dann aber ausgerechnet diese beiden Spielplatzsanierungen. Die RN berichteten darüber und die UWG-Fraktion verfaßte eine Presseerklärung dazu,

hier diese Erklärung der UWG-Fraktion zum RN Artikel vom 14. März:

Über kaum ein kommunalpolitisches Thema des vergangenen Jahres wurde so viel geredet und diskutiert wie über das Thema Spielplatzrenovierung. Für uns als UWG-Fraktion war es sogar der Knackpunkt der Haushaltsplanberatungen. Der wirklich großzügigen Mittelverteilung und der Ankündigung, dass die Spielplätze Stifterstraße und Danteweg in 2019 renoviert werden sollen, und zukünftig kleine Reparaturen zeitnah erfolgen sollen, hatte deshalb auch die Zustimmung der UWG zum Haushalt zur Folge.

Die Mitteilung über die beiden Spielplatzsanierungen im Rauhen Busch nahm auch die CDU Bork durch eine Presserklärung vom 29.01.2019 positiv zur Kenntnis.

Dann die große Überraschung im Jugendhilfeausschuss am vergangenen Dienstag: Im Spielplatzkonzept der Verwaltung, das der Ausschuss zur Kenntnis nehmen sollte, fehlten diese Spielplätze komplett, auch für 2020. Und die CDU?

Der neue Fraktionsvorsitzende war mit derVerwaltungsvorlage einverstanden. Die Borker protestierten nicht. Die SPD erklärte ebenfalls ihr Einverständnis.

Der Bürgermeister fehlte in der Sitzung, er erinnerte sich aber nachträglich

an entsprechende Gespräche und versprach zufriedenstellende Lösungen für alle Spielplätze zu finden. Wir verlassen uns darauf!

Zur Klarstellung: Die UWG steht zu der Mittelfristplanung über die Sanierung der Spielplätze, die Bestandteil der Haushaltsplanberatungen war und die beiden Spielplätze in Bork enthielt. Was aber nicht sein kann, dass ein Spielplatz zunächst über ein Jahr ohne Schaukel auskommen muss und dann zusätzlich wegen weiterer Mängel und der Verkehrssicherheitspflicht eingezäunt und abgeschlossen wird. Hier erwarten wir kurzfristiges und zeitnahes Handeln im Sinne unserer Kinder. Selbst wenn dazu außerplanmäßige Ausgaben notwendig werden, sind diese in unseren Augen sehr sinnvoll angelegt.

Maria Lipke

Vors. UWG-Fraktion

im Rat der Stadt Selm

Presseerklärung der UWG zum Spielplatzkonzept 2019 und 2020