Weil die Flüchtlingssituation auf den griechischen Inseln eskaliert, hat die UWG-Fraktion in der Sitzung des Ausschusses für Jugendhilfe, Familie und Soziales angeregt, dass sich die Stadt Selm der Initiative „Seebrücke – schafft sichere Häfen“ anschließt.

Dieser Initiative haben sich inzwischen über 130 Städte angeschlossen, und man will erreichen, dass Flüchtende, die unter katastrophalen Bedingungen in den überfüllten griechischen Flüchtlingscamps leben, über die normale Flüchtlingsquote hinaus hier aufgenommen werden. Außerdem soll über die Aufnahme von zusätzlichen Kindern und Jugendlichen gesprochen werden.

Dieser Antrag wurde von Verwaltung als Prüfauftrag angenommen, und in der kommenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 12. März soll die Angelegenheit beraten werden.

Maria Lipke

Link zur Website von Seebrücke: https://seebruecke.org/

UWG-Antrag zur Initiative Seebrücke: Selm soll „sicherer Hafen“ werden
Markiert in: